„The perfect #Selfie“

Hey meine Lieben,

grade wir Mädels machen meist gerne mal ein Selfie… sagte ich EIN Selfie?! Naja wer kennt es nicht: schnell wird aus einem Selfie gleich ein ganzes Album voller Selfies, bis dann tatsächlich mal ein gutes dabei ist. 😀
Da das natürlich frustriert und keinen Spaß macht habe ich heute mal ein paar Tipps für ein gelungenes Selfie! 🙂 Viel Spaß dabei!

Ich liebe es Selfies zu schießen! Es geht schnell, man braucht niemanden nerven von wegen „kannst du mal eben schnell ein Bild von mir machen“ –  man muss bei der Kälte nicht raus und meist ist es der persönlichste, schnellste und am wenigsten inszenierte Post. 🙂
Mit ganz einfachen Tricks bekommt ihr unter Garantie ein tolles Selfie hin, ohne dabei tausende schießen zu müssen!

  1. Die Vorbereitung:

    Für das perfekte Selfie ist es von Vorteil, wenn man sich etwas vorbereitet, bzw. zurecht macht. Grade wenn die Haut mal nicht mitspielt oder man sich vor Augenringen kaum retten kann, ist es hilfreich diese vorher mit Schminke etwas zu Kaschieren. Das heißt nicht, dass ihr euch zukleistern soll! Natürlichkeit ist immer schön – aber mit einem schönen Teint müsst ihr später kaum mehr etwas bearbeiten. 🙂
    Ich benutze übrigens immer den Concealer von L’Oreal und den Bronzer von Trend it up (keine Werbung/zumindest nicht bezahlt :D) Das macht – finde ich – immer einen tollen Teint!

  2. Details:

    Auf Selfies sieht man zwar nicht viel von Eurem Outfit, trotzdem solltet ihr auf Details achten. Eine süße Kette macht immer viel Wind auf Selfies. Außerdem sind Ohrringe, auch wenn es „nur“ Stecker sind immer toll! Auch Dinge wie eine Uhr oder ein schönes Armband sind tolle Accessoires, wenn man die Haare beispielsweise zurück halt und man diese dann sieht.

  3. Das Outfit:

    man sieht es kaum auf den Selfies, jedoch spielt das Oberteil eine wesentliche Rolle. Wählt ein Shirt in welchem ihr euch wohl fühlt, nicht viel „zuppeln“ müsst, nicht aufpassen müsst, ob der BH rausblitzt oder man einen Träger sieht. Außerdem muss es da auch nicht immer ein tiefer Ausschnitt sein! Es geht um euer Gesicht, Euer Lächeln, Eure Augen und nicht um eure Oberweite. 🙂

  4. Das Licht:

    nun seid ihr ready und wir kommen zum wirklich wichtigsten Punkt eines gelungenen Selfies. Das Licht spielt nämlich die mit Abstand größte Rolle ob ein Bild gelingt oder nicht. Kommt das Licht blöd habt ihr ganz schnell Augenringe oder andere Dinge die eigentlich gar nicht da sind. Ich stelle mich bei jedem Selfie immer an die gleiche Stelle. Wir haben eine große Fensterfront, von welcher das Tageslicht immer optimal und frontal reinscheint. Sucht euch also eine helle Fensterfront, bei welchem ihr möglichst viel Tageslicht habt. Somit wirkt die Haut glatt und eure Augen strahlen. 🙂 Wer in seiner Wohnung nicht viel Tageslicht findet – oder aber gerne selfies schießt, jedoch erst am Abend – empfiehlt es sich, sich eine Ringleuchte anzuschaffen. Diese simuliert Tageslicht und optimiert somit das Gesicht. 🙂

  5. Die Pose:

    Lachen ist im Prinzip immer die schönste Pose. Aber auch ein „ernstes Gesicht“ mit viel Ausdruck kann cool wirken. Was jedoch eher nicht so schön ist (meiner Meinung nach) ist das „Duckface“. Versucht natürlich zu wirken und spielt etwas mit eurer Schokoladenseite. Legt euch euer Haar so, dass man euer Gesicht gut sehen kann, benutzt dazu z.B. eine Hand und streicht euch eine Strähne locker weg oder nehmt eine Hand näher an euer Gesicht.

  6. Die Nachbearbeitung:

    Nachdem ihr euer Selfie geschossen habt (ich mache nie mehr als 10, und meistens nehme ich dann doch das erste Bild), geht es zur Nachbearbeitung. Erst favorisiere ich unter meinen Bildern meine 2 Lieblingsselfie und dann bearbeite ich sie. Dazu nutze ich gerne Facetune. Hier könnt ihr unter dem Punkt „Retuschieren“ z.B. noch etwas nachhelfen, falls ihr mal einen Pickel habt. Oder könnt unter dem Punkt „Details“ Augenringe minimieren. Ich rate Euch jedoch es mit der App nicht zu übertreiben. Erstens: sieht man es! Und zweitens: wen veräppelt ihr damit? Eigentlich nur euch selbst. Deswegen lieber vorher schön Schminken und ein gutes Licht nutzen, dann braucht ihr das kaum noch. Meistens genügt dann nur noch die Helligkeit, Schatten, Sättigung usw. Funktion. 🙂

 

Ich hoffe jetzt seid ihr #Selfieready und habt bei eurem nächsten Selfie etwas mehr Spaß daran! 🙂
Wenn euch die Tipps und Tricks gefallen haben, würde ich mich natürlich über etwas Feedback freuen! 🙂

Ganz viel Liebe,
Eure Lou ❤

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close